2012-08-25 3 Nationen Cup / Albbruck

Letztes Wochenende war es so weit, das Rennen in Albbruck stand auf dem Plan. Nach dem Wir am Freitag angekommen sind wurde Aufgebaut und unsere Crosser der Fahrzeugabnahme vorgeführt. Den Abend ließen wir dann noch gemütlich ausklingen.

Samstag

Am Samstag war es dann soweit. Das Zeittraining stand als erstes auf dem Programm. Dennis war als erster an der Reihe, aber aufgrund eines Kabelbruchs kam er nur bis zum Vorstart und konnte das Zeittraining nicht fahren.

Als nächstes war dann Stefan an der Reihe. Die ersten Runden für ihn in Albbruck mit seinem Scirocco. Insgesamt war die Runde ok, jedoch hatte er in beiden Runden in der ersten Harnadelkurve Probleme und musste zurücksetzen. Was ihn einige Sekunden kostete. Letzter platz im Starterfeld.

Mit seinem BMW fuhr nun Tim ebenfalls zum ersten mal im Zeittraining auf die Stecke. Da die Strecke noch sehr nass war hatten alle Fahrer so ihre mühe ihre Crosser schnell um den Kurs zu bekommen. Am Ende blieb für Ihn ebenfalls der letzte Platz in seinem Starterfeld. Jedoch wusste er nun wir der BMW reagiert und auf der Strecke funktioniert.

Am Samstag Nachmittag war dann Tim mit seinem Vorlauf dran. Da die Strecke nun etwas trockener war konnte das Feld der K5000 wesentlich schneller über die Strecke heizten. Tim kam mit seinem BMW sehr gut zurecht, und konnte auch ein Platze gut machen und halten.

Leider wurde auch beim Vorlauf am Samstag Dennis der Defektteufel zum Verhängnis. Er konnte nicht fahren.

Dann kam Stefan an die Reihe, das erste Rennen, das erste mal mit anderen auf der Strecke. Leider hatte er Probleme in den beiden Spitzkehren sauber um die Kurven zu kommen und rutschte teils viel zu weit nach Außen. Aber er leistete sich keine weiteren Fehler und kam sauber durchs Rennen. Und kam schließlich als 6er in Ziel.

Sonntag

Da es in der Nacht nicht sonderlich stark geregnet hatte, war die Piste noch relativ trocken als Tim zum zweiten Start fuhr. Diesmal lief es um einiges Besser. Er konnte den BMW noch besser um den Kurs bringen und auch wieder einen Platz gutmachen. Das breite Grinsen in seinem Gesicht nach dem Rennen sprach Bände.

Der Fehler bei Dennis war gefunden und behoben. Nun konnte auch er an einem Lauf teilnehmen. Leider ging es in der 3er Klasse hoch her und das Rennen musste zwei mal neu gestartet werden. Beim letzten Anlauf klappte es dann und das Rennen konnte durch gezogen werden. Dennis fuhr zwar eine saubere Linie kam aber dennoch nicht wirklich gut voran.

Beim Zweiten Lauf der Einsteigerklasse lief es für Stefan schon wesentlich besser. Er konnte in den ersten beiden Runden einen weiteren Platz gut machen. Leider hing er dann hinter Franz Schumacher, an dem er einfach nicht vorbei kam. Mit der Brechstange wollte er es nicht versuchen, so blieb ihm nichts anderes übrig als das restliche Rennen an seiner Stoßstange zu kleben und auf einen Fehler von Franz zu warten. Der leider nicht kam. Aber das Rennen hat ihm unheimlich viel Spaß gemacht.

Endlauf stand auf dem Programm. Tim war wieder als erster dran. Leider hatte er Probleme mit seiner Schaltung und verlor einige Plätze. Dennoch brachte er seinen BMW heile und um einige Erfahrungen reifer durchs Ziel. Das Ziel des Wochenendes war auch für ihn erreicht. Jetzt kann es weiter nach vorne gehen.

Dennis musste leider seinen Endlauf abbrechen. Kapitaler Lagerschaden.

Letzter im Bunde. Stefan kam beim Start sehr gut vom Fleck. Und da es vor der ersten Harnadelkurve zu einem Crash kam konnte er weider nach vorne fahren. Ausgang der Haarnadel lag er dann auf dem zweiten Platz. Leider erwischte ihn der drittplatzierte an der Seite. Da nach hatte er extreme Lenkprobleme und konnte auch nicht mehr richtig schalten. Er brach das Rennen ab und fuhr raus. Das Team schickte ihn dennoch wieder auf die Strecke da scheinbar die Lenkung wieder funktionierte. In der zwischen zeit kam es zu einem Rennabbruch und anschließenden Neustart des Rennens. Nach einer weiteren Runde stellte Stefan den Scirocco im Infield ab. Zurück auf dem Platz und einen Blick unter die Motorhaube stellte sich dann heraus das die Halterung des Lenkgetriebes gebrochen war.

Insgesamt war das Rennwochenende in Albbruck für das Team ASK sehr erfolgreich. Auch wenn wir nicht auf Plätze fahren konnten, sind wir nun um einige Erfahrungen reicher. Und wir hatten unseren Spaß. Bitterer Beigeschmack waren leider die defekte bei Dennis.


Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.